Wenn es darum geht, unterwegs Musik zu hören, kommt heute eher ein Smartphone als ein MP3-Player zum Einsatz. Wer ein Smartphone besitzt, setzt es meistens auch dafür ein, Musik damit zu hören.

Ich habe in meiner Jugend sehr viel Zeit darauf verwendet, mir für unterwegs Musikkassetten zusammenzustellen. Das war keine lästige Arbeit, nein, das war eine höchst angenehme Art, mich mit meiner ständig wachsenden Plattensammlung zu beschäftigen. Und ein weiterer Vorwand dafür, meine Plattensammlung Monat für Monat zu ergänzen. Im Vergleich mit den heutigen technischen Möglichkeiten war das Überspielen in Echtzeit unglaublich aufwendig.

Viele Jugendliche kennen Musikkassetten heute eher aus Erzählungen denn aus eigener Erfahrung, sie nutzen Smartphones, MP3-Player oder herkömmliche Handys als mobile Musikabspielgeräte. Zahlen dazu nennt der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) auf Basis einer aktuellen Studie des Markforschungsinstituts IPSOS im Auftrag der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI), die letzte Woche auf dem Mobile World Congress 2013 vorgestellt wurde.

MP3-Player sind die Nummer zwei

Danach haben 49 Prozent der Deutschen bereits ein Smartphone dazu verwendet, unterwegs Musik zu hören. Alle anderen Geräte folgen in diesem Ranking mit weitem Abstand. Erfahrungen mit dem Musik hören auf einem MP3-Player haben 33 Prozent, bei klassischen Handys liegt dieser Wert bei 30 Prozent. Immerhin 17 Prozent der Deutschen haben sogar schon mal auf einem Tablet-Computer Musik gehört, als sie unterwegs waren.

Das sind Werte für die Gesamtbevölkerung – wer technisch schon entsprechend ausgestattet ist, nutzt die genannten Geräte mit hoher Wahrscheinlichkeit tatsächlich zum Hören von Musik. Drei von vier Smartphone-Usern (77 Prozent) verwenden ihr Telefon als Musikabspieler, wobei mehr Männer (84 Prozent) als Frauen (69 Prozent) von dieser Möglichkeit Gebrauch machen.

Musik auf dem Smartphone – auch eine Altersfrage

Alles andere als überraschend: Besonders viele junge Menschen verwenden ihr Smartphone, um Musik zu hören. In der Altersgruppe zwischen 16 und 24 Jahren hören neun von zehn Smartphone-Besitzern mit ihren mobilen Endgeräten Musik. In der Altersgruppe zwischen 55 und 65 Jahren ist es mit 52 Prozent zwar immerhin eine knappe Mehrheit, doch eines sollte man dabei nicht vergessen: In dieser Altersgruppe sind Smartphones nicht besonders verbreitet.

Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des BVMI kommentiert: „Die aktuelle Studie unterstreicht einmal mehr die Relevanz kultureller Inhalte wie Musik für den Mobilfunksektor. Neben den klassischen Anwendungsgebieten hat sich die Musiknutzung mittlerweile zu einer Standardfunktion des Smartphones entwickelt und damit auch zu einem wichtigen Kriterium bei der Entscheidung des Konsumenten für ein intelligentes Mobiltelefon. Als Treiber haben sich dabei vor allem auch die neuen Musikstreaming-Dienste erwiesen. Wie sehr sich Musik und Mobilfunk gegenseitig bereichern, zeigt nicht zuletzt auch die zunehmende Zusammenarbeit zwischen diesen Diensten und Mobilfunkanbietern, die mit kombinierten Tarifen und Flatrates bereits auf den neuen Nutzungstrend reagiert haben.“

Welche Geräte verwendet Ihr, um unterwegs Musik zu hören?

Author Oliver Springer

Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter natürlich Musik sowie Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Black Music Website rap2soul.de. Bei METAMA übernehme ich neben der Betreuung der Website auch Aufgaben im kreativen Bereich sowie im Marketing.

More posts by Oliver Springer

Join the discussion One Comment

  • Pingback: Amazon führt AutoRip in Deutschland ein – MP3s als Zugabe zur CD | Bandscomeback

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu