Heute möchte ich Stille empfehlen. Gerade jetzt ist ein guter Zeitpunkt, es mal ohne Musik zu probieren und aus der Stille Energie zu schöpfen.

Das kommt sicher überraschend. Bei bandscomeback.com geht es um Musik, das ist unser Thema, wir lieben Musik. Nicht zuletzt deshalb möchte ich heute für einen bewussteren Umgang mit Musik werben. Dabei geht es mir weniger darum, bewusst zu genießen – wobei das nicht zu kurz kommen sollte.

Musik nicht gedankenlos konsumieren

Nein, ich wende mich mehr gegen den gedankenlosen Umgang mit Musik als Klangteppich, gegen das Vollstopfen jeder Minute mit Geräuschen, um der Stille bloß keinen Raum zu lassen. Wenn Ihr wie ich in der Großstadt lebt, bekommt Ihr in der Regel eh nur so etwas ähnliches wie Stille, falls Eure Wohnung nicht besonders gut gegen Lärm abgeschirmt ist. Umso wertvoller sind die ruhigen Momente. Irgendwas ist eigentlich immer zu hören – mit Musik lässt sich dieser Geräuscherest meist unter die eigene Wahrnehmungsschwelle schieben. Man kann natürlich auch den Staubsauger oder den Mixer einschalten, um vom Lärm der anderen nichts mehr mitzubekommen. Ja, dann lieber Musik!

Wenn es halbwegs ruhig ist, lohnt es sich ungeachtet der positiven Wirkungen von Musik allerdings, mal auszuschalten. Das gilt besonders für Menschen, die tagsüber in einer unruhigen Umgebung arbeiten müssen. Und Musik zu hören macht nach ein paar stillen Stunden auch mehr Freude. Das Beste ist allerdings die Kraft, die wir aus der Stille ziehen können.

Dazu muss man nicht meditieren, jedenfalls nicht im Sinne von Meditationsübungen, eher schon im Sinne von Kontemplation. Ganz in Ruhe seinen Aufgaben nachzugehen, konzentriert auf das Jetzt. Das verleiht Kraft und Stabilität. Sowieso geht mit Musik nicht alles besser, schon gar nicht geistige Arbeiten, die Nachdenken und Konzentration erfordern.

Der Zeitpunkt ist günstig

Jetzt ist die beste Zeit, es einmal mit Stille zu probieren, der Stress vor Weihnachten und an den Feiertagen, dem sich so viele Menschen aussetzen, liegt hinter ihnen, Silvester ebenfalls. Obwohl heute wieder ein regulärer Werktag ist, dauern in zahlreichen Unternehmen die Betriebsferien an, noch ist Deutschland nicht wieder im Normalzustand. Damit ist jetzt der ideale Zeitpunkt, alles ruhiger anzugehen. Sich auf Stille einzulassen – äußerlich wie innerlich – dürfte in diesen Tagen leichter als sonst sein. Am Anfang des Jahres diesen „Kurs zu setzen“ wird helfen, wenn es wieder stressig wird.

Author Oliver Springer

Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter natürlich Musik sowie Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Black Music Website rap2soul.de. Bei METAMA übernehme ich neben der Betreuung der Website auch Aufgaben im kreativen Bereich sowie im Marketing.

More posts by Oliver Springer

Join the discussion One Comment

  • Pingback: José James - No Beginning No End (CD-Kritik/Rezension) | Bandscomeback

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu